Überraschendes Ergebnis: Die Mehrheit von euch ist bereit, in Pokémon GO zu schummeln (2023)

In Pokémon GO ist “Spoofen” immer wieder ein großes Thema in der Community. Aus diesem Grund wollten wir von euch wissen, ob ihr cheaten würdet, wenn man sicher nicht erwischt wird. Welches überraschende Ergebnis dabei herauskam, haben wir euch hier auf MeinMMO zusammengefasst.

Worum ging es bei der Befragung? Obwohl die Entwickler von Pokémon GO auf eine ehrliche Spielweise setzen, gibt es immer wieder Trainer, die sich durch sogenanntes Spoofen einen Vorteil im Spiel verschaffen wollen. So verändern sie ihren GPS-Standort und cheaten sich an einen anderen Ort.

Von Niantic ist dieses Schummeln aber nicht gewollt und wird in unregelmäßigen Abständen durch verschiedene Arten von Banns bestraft. Doch wir wollten von euch wissen, wie ihr zum Spoofen steht und ob ihr es machen würdet, wenn man euch nicht erwischen kann. Nachfolgend seht ihr das Ergebnis.

Das Ergebnis unserer Umfrage

So habt ihr euch entschieden: In unserer Community-Umfrage vom 15. März 2023 wollten wir von euch wissen, ob ihr in Pokémon GO cheaten würdet, wenn man euch sicher nicht erwischen kann. Jeder Leser konnte bei der Umfrage einmal abstimmen. Bislang haben 3.233 Leserinnen und Leser an unserer Befragung teilgenommen – mit einem überraschenden Ergebnis (Stand 18.03.2023 um 21:00 Uhr). So habt ihr abgestimmt:

  • 1.107 Stimmen (34,2 %) für “Nein, schummeln kommt für mich nicht in Frage”
  • 1.005 Stimmen (31,1 %) für “Ja, dann würde ich das regelmäßig machen”
  • 818 Stimmen (25,3 %) für “Ja, ich würde es einmal ausprobieren”
  • 303 Stimmen (9,4 %) für “Ich spoofe auch jetzt schon”

Demnach wären rund 66 % der Teilnehmer (insgesamt 2.126 Stimmen), also die deutliche Mehrheit der Trainer, bereit, in Pokémon GO zu schummeln oder es zumindest einmal auszuprobieren. 303 von ihnen (ca. 9 %) cheaten dabei sogar jetzt schon.

Lediglich 1.107 Leserinnen und Leser (etwa 34 %) gaben an, dass Schummeln für sie nicht in Frage käme, auch nicht dann, wenn man sie nicht erwischen könnte. Das bedeutet, dass gerade einmal ein gutes Drittel der Teilnehmer auch weiterhin ehrlich spielen würde.

Warum ist das Ergebnis überraschend? Normalerweise stehen Trainer, die in Pokémon GO spoofen, in der Community häufig in der Kritik. Besonders Cheater, die anderen Spielern Nachteile bringen, sie beispielsweise immer wieder aus Arenen werfen, sind ihnen dabei ein Dorn im Auge.

Umso überraschender ist es, dass ein Großteil von euch bereit wäre, selbst zu schummeln. Doch das hat auch gute Gründe, wie uns einige Teilnehmer in den Kommentaren verraten haben.

Wie ich über das Thema “Spoofen” denke, lest ihr hier.

Darum wären Spieler bereit, selbst zu schummeln

Einige Trainer, die in der Umfrage angegeben haben, dass sie bereit wäre selbst zu spoofen, haben ihre Entscheidung in den Kommentaren unter unserem Beitrag auf MeinMMO sowie in unserer Facebook-Gruppe begründet.

Dabei wird klar, dass sie diese Möglichkeit vor allem für die Inhalte nutzen würden, die Niantic ihnen derzeit erschwert, beispielsweise das Tauschen mit Freunden in anderen Teilen der Welt. Aber auch zum Vervollständigen ihres PokéDex oder zum Sammeln von Vivillon wären einige bereit, auf digitalem Weg in andere Regionen zu reisen.

Auch regionale Events spielen demnach bei der Entscheidung eine Rolle. So kann man folgende Kommentare lesen (via MeinMMO & Facebook):

  • GedoensPuni: “Ja, würde ich machen. Für regionale und schillernde [Pokémon] und für die letzten Geschenke für Vivillon.”
  • Luke: “Wenn es legal wäre, würde ich es ausprobieren. Solange Pokémon GO das nicht ändert, dass man in einem kleinen Dorf keine Möglichkeit hat zu spielen und da keinerlei Möglichkeit ist, einen PokéStop zu erstellen. Niantic müsste allen Spielern dieselbe Chance geben und nicht, dass man mehrere Kilometer fahren muss, um zumindest [PokéStops] drehen zu können. Niantic zwingt praktisch die ehrlichen Spieler dazu, um überhaupt einigermaßen normal spielen zu können.”
  • Sly M.: “Jein…Ich denke, wenn man auf dem Dorf lebt, ist es schwieriger und da könnte ich es mir vorstellen. In der Stadt, wenn man gesund ist und die Möglichkeit hat raus zu gehen, eher nicht.”
  • Rocco G.: “Hab mir nur einen kleinen Spoofer gemacht, weil mir Ozean Purmel gefehlt hat. Ich konnte nicht mehr warten und die ungelöste Aufgabe hat mich genervt. Wenn spoofen, dann nur, dass man sich wegbewegen kann von zu Hause, denn es gibt Leute, die sich nichtrichtig bewegen können, die krank sind, uf einem Dorf mit null Stops oder Arenen leben und keine Möglichkeit haben, mal schnell wohin zu fahren. Spoofen also nur, um seine Figur zu bewegen und um Monster zu fangen, aber es sollte kein Porten möglich sein. Sowas könnte man auch für ein paar Stunden am Tag freischalten, praktisch für die Dorfspieler und den bewegungsgehemmten Spielern.”
  • Mario W.: “Eventuell, aber nur für regionale Pokémon und regionale Events.”

Euch fehlen noch Vivillon? Wir zeigen euch, aus welchen Regionen ihr Freunde braucht:

Pokémon GO: Vivillon Map – Aus diesen Regionen braucht ihr Freunde

Darum würden Trainer auf keinen Fall spoofen

Spoofen verdirbt den Spielspaß: In den Kommentaren lassen sich aber auch zahlreiche Beiträge finden, bei denen Trainer erklären, dass sie auf gar keinen Fall spoofen würden. Und auch das hat aus ihrer Sicht klare Gründe (via MeinMMO & Facebook):

  • Zeet P.: “Nö, hab es mal auf der PlayStation gemacht und es hat mir jeden Spaß am Game verdorben.”
  • Dine S.: “Nein, einfacher Grund: man will die Herausforderungen, die ggf. nicht direkt machbar sind, trotzdem selber erreichen.”
  • MaMU: “NEIN – ich würde nicht cheaten. Dann wäre es wie bei jedem anderen Spiel, wo man direkt Cheats eingeben kann (z.B. über Konsolen-Kommandos o.ä.) – innerhalb kürzester Zeit hätte man alles, was es zu holen gibt und das Spiel wäre ab diesem Zeitpunkt nicht mehr spielenswert. Wenn ich innerhalb weniger Tage alle Pokémon registriert habe, warum sollte ich dann noch weiter spielen?”
  • Xpiya: “Ich meine, wenn man das Rausgehen von Pokémon GO wegnimmt, ist es ein unfassbar schlechtes Spiel. Ist es auch allgemein, nur der Umstand, dass man es nebenher, mal hier, mal da am Smartphone spielt, macht es interessant.Wer will denn so ein Spiel wie PoGO wirklich aktiv regelmäßig von der Couch spielen? Dagegen ist ja sogar ein Zahnarztbesuch ein Spaß.”

Mehr zum Thema

Mehr zum ThemaMünzen verdienen in Pokémon GO – So funktioniert das Münzsystem 2023von Franzi KorittkeMehr zum ThemaPokémon GO: Die besten Angreifer nach Typ 2023 in der Übersichtvon Franzi KorittkeMehr zum ThemaPokémon GO: Schnell beste Kumpel werden – So geht esvon Max Handwerk

Trainer äußert Idee, die Spoofen uninteressant machen könnte

Damit möglichst wenige Spieler in Pokémon GO schummeln, könnte Niantic hierbei aber auch die eine oder andere Funktion etablieren, die das Spoofen nicht mehr so interessant macht. Eine Möglichkeit wäre aus Sicht von Pokehunter0815 das Erlauben des Tauschens auf Distanz. So schreibt er:

Niantic hat doch mit der Entscheidung, regionale Pokemon und Events zu implementieren, geradezu darum gebettelt, dass gespooft wird. [… ] Würde man z.B. wenigstens mit Besten Freunden weltweit tauschen können, was für einen Grund gäbe es dann für Leute, die nur ihren PokéDex voll bekommen wollen, noch zu spoofen? Dazu müsste eben auch eine einfache Chatfunktion (die über Campfire geht ja nur, wenn alle Campfire benutzen würden, und wirklich gut ist die Funktion dort auch nicht) direkt im Spiel sein. Kämpfen weltweit geht doch auch? Warum nicht die gleiche Logik bei Tausch inkl. dem aufpoppenden Fenster ‘Trainer xxx will mit dir tauschen…’, das fände ich cool. Dazu eine Wunschliste, welche Pokémon man gerne hätte und welche man gerne abgeben würde, das wäre perfekt.

Pokehunter0815 via MeinMMO

Ob Niantic diese Funktion irgendwann doch noch einführen wird, bleibt für den Moment aber abzuwarten.

Wie ist eure Meinung zum Spoofen? Seid ihr überrascht, dass so viele Trainer bereit wären, im Spiel zu schummeln, wenn sie sicher nicht erwischt werden können? Und würdet ihr das vielleicht auch selbst tun? Oder seid ihr strikt gegen Cheater? Schreibt es uns gern hier auf MeinMMO in die Kommentare und tauscht euch mit anderen Trainern darüber aus.

In Pokémon GO gibt es jetzt überraschend eine neue Raid-Funktion, auf die Trainer schon seit Jahren warten. Wir zeigen euch, was sie euch bringt.

Top Articles
Latest Posts
Article information

Author: Lakeisha Bayer VM

Last Updated: 06/07/2023

Views: 5558

Rating: 4.9 / 5 (49 voted)

Reviews: 88% of readers found this page helpful

Author information

Name: Lakeisha Bayer VM

Birthday: 1997-10-17

Address: Suite 835 34136 Adrian Mountains, Floydton, UT 81036

Phone: +3571527672278

Job: Manufacturing Agent

Hobby: Skimboarding, Photography, Roller skating, Knife making, Paintball, Embroidery, Gunsmithing

Introduction: My name is Lakeisha Bayer VM, I am a brainy, kind, enchanting, healthy, lovely, clean, witty person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.